Antares Vision
Ihr Partner für Inspektion und Track & Trace
VLI - Vials Linear Inspector
 
Inline- oder Standalone-Gerät zur Inspektion von medizinischen Durchstechflaschen aus Glas
click on the image to enlarge

√ MASCHINENFUNKTION

Handhabung

Greifer und leichte Umrüstung

√ Kameras und Beleuchtung

√ AUSGEFÜHRTE KONTROLLEN

√ ERWEITERTES MMS BEDIENFELD

√ RÜCKMELDUNGEN ZUR QUALITÄT UND STATISTIKEN

√ TECHNISCHE EIGENSCHAFTEN

   

Das VLI ist ein Inline- oder Standalone-Gerät zur Inspektion von medizinischen Durchstechflaschen aus Glas.

An dem Prozess sind 13 Kameras beteiligt, die auf 7 Analysestationen zur Analyse des Glases, des Füllstands, des Bodens und des Inhalts aufgeteilt sind.

Dies ermöglicht die Rundum-Kontrolle des Flaschenkörpers, eine Prüfung auf kosmetische Mängel sowie die Kontrolle der Verschlüsse (Kappen und abziehbare Verschlüsse) und des Pulverinhalts.

  

 

   

   

  

FUNKTION DER MASCHINE

 

Handhabung

  • Die Durchstechflaschen werden von einem Förderband oder Sammellager in die Maschine befördert und von einer sternförmigen Vorrichtung vereinzelt und getaktet.
  • Die Steuerung stellt die Drehzahl des Motors automatisch entsprechend der Flaschengröße ein, sodass eine volle 360°-Drehung mit dem Analysebereich jeder Kamera übereinstimmt. So ist gewährleistet, dass die gesamte Fläche unabhängig von ihrer Größe gefilmt wird.
  • Gleichzeitig werden die Flaschen Mikroschwingungen ausgesetzt, damit das Pulver darin geebnet wird, um die Füllstandskontrolle ausführen zu können.

 

Greifer und leichte Umrüstung

  • Die Durchstechflaschen werden von mehreren Greifern erfasst, die sie anheben und erneut um 360° drehen, damit die folgenden Stationen den unteren Teil und den Boden prüfen können.
  • Das VLI wurde dafür entwickelt, Durchstechflaschen verschiedener Größen mit sehr kurzen Rüstzeiten zu kontrollieren.
  • Selbsteinstellende Greifer ermöglichen die Handhabung von Durchstechflaschen von 10 bis 100 ml Fassungsvermögen, ohne dass irgendwelche Anpassungen nötig sind.

 

Kameras und Beleuchtung

  • An dem Prozess sind 13 Kameras beteiligt, die auf 7 Analysestationen aufgeteilt sind.
  • Die Kameras machen Bilder von den rotierenden oder gleitenden Flaschen, die die Analyse der gesamten Oberfläche sowie die Erfassung aller denkbaren Mängel ermöglichen.
  • Die Drehgeschwindigkeit wird automatisch entsprechend der Flaschengröße eingestellt, sodass eine volle 360°-Drehung mit dem Analysebereich jeder Kamera übereinstimmt. So ist gewährleistet, dass die gesamte Fläche gefilmt wird.
  • Die hohe Auflösung der Kameras und der verwendeten optischen Geräte machen die Erkennung auch kleinster Mängel (unter einem Quadratmillimeter) möglich, während komplizierte Analysealgorithmen Falschrückweisungen auch bei höchster Empfindlichkeit minimieren.
  • Mehrere Lichtquellen und verschiedene Beleuchtungstechniken (direktes Licht und Gegenlicht) ermöglichen die Erkennung aller Mängel, die sich im Glas verstecken können, wie Risse, Absplitterungen oder Verunreinigungen. Diese Kameras stellen auch fest, ob der Verschluss beschädigt ist (fehlende Abziehkappe, Dellen).
  • Nach der Analyse können Durchstechflaschen als mangelhaft eingestuft und zu einer Auswurfstation befördert werden.

      

  

AUSGEFÜHRTE KONTROLLEN

   

 

 

 

 

 

 

      

              

                             

  • Prüfung des Glases auf einwandfreien Zustand


   
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

  • Kann durch doppeltes Bild und doppelte Beleuchtung (Licht von vorn und hinten) auf der Oberfläche der Flasche haftendes Pulver von einem echten Glasfehler unterscheiden.

  

  

  

 

 

 

 

 

 

 

 

           

  • Kontrolle des Pulverfüllstands in der Flasche

  

   

  

   

  

  

  

   

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

     

  • Inspektion des abziehbaren Verschlusses

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

     

           

  • Mängel am Schraubring

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

      

  • Erkennung von Rissen im unteren Teil der Durchstechflasche

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

                   

  • Erkennung von Rissen im Boden der Durchstechflasche

 

 

 

 

 

 

 

 

                 

      

 

 

 

 

 

 

ERWEITERTES MMS BEDIENFELD

  • Erweiterte MMS und maximale Bedienerfreunlichkeit mit Windows-ähnlicher Schnittstelle
  • Alle Steuerfunktionen der Maschine befinden sich an einem Touchscreen-Bedienfeld. Neue Formate werden schnell mit einem Setup-Assistenten programmiert. Der Zugriff ist mit bis zu 5 Passwortebenen mit jeweils verschiedenen Berechtigungen geschützt. CFR 21 Audit-Trail-Berichte können über einen in die Maschine eingebauten Laserdrucker ausgedruckt werden.
  • Vom Bedienfeld können - über nur eine Schnittstelle - alle Kameras und der Maschinenzustand überwacht, die Diagnosefunktionen ausgeführt sowie Produktformate erstellt und geladen werden.

 

 

RÜCKMELDUNGEN ZUR QUALITÄT UND STATISTIKEN 

  • Durch die Verwendung des VLI wird nicht nur das Risiko ausgeschlossen, nicht-konforme Produkte auf den Markt zubringen, sondern es werden auch zahlreiche Daten zu den verschiedenen Mängeln gesammelt.
  • Diese Daten werden dann verwendet, um Veränderungen an den vorgelagerten Produktionsphasen vorzunehmen und so die Mängel zu beseitigen. Diese positiven Wechselwirkungen können Sicherheit und Produktionskosten nur nützen.

 

 


TECHNISCHE EIGENSCHAFTEN